Atelier für Farbe und Raum / Druckgrafik

  Hände mit Farbe © Anja Neuefeind

1090 | Rogowski Institut | 3. OG | Raum 322-323

Kontakt: Anja Neuefeind

Tel.: 0241 80 95078

 

Die Gestaltung von Räumen als Atmosphären hat sich zu einem Leitgedanken der Architektur-Lehre des Lehrstuhls für Künstlerische Gestaltung entwickelt. Darum ist es uns wichtig, dass im Rahmen des Studiums praktische Berührungspunkte mit Farbe und Farb-Wirkungen im raum-zeitlichen Kontext entstehen. Das ist die Mission dieser noch im Aufbau befindlichen Werkstatt. Hier experimentieren, erproben, erforschen die Studierenden unterschiedlichste technisch-handwerkliche Fähigkeiten für die künstlerische Anwendung von Farbe, Material und Licht in der Architektur. Denn wir sind überzeugt, dass nur die individuelle händische, haptisch-visuell gekoppelte Erfahrung mit realen Materialien eine fundierte Entwicklung des persönlichen Farbgefühls fördert. So entsteht eine solide Basis für einen intrinsisch motivierten konzeptuellen Umgang mit Farbigkeit im Architekturentwurf.
Eine Mobile Einheit für Werkzeuge, Materialien, Farbmittel hilft uns bei externen Workshops + Exkursionen in Kooperation mit anderen Lehrstühlen. Und das stets wachsende Farb-Archiv gibt als haptisch begreifbarer Wissensspeicher mit Farb- und Arbeitsproben sowie thematischen Modellen wertvolle Anregungen für Alle!

  Druckgrafik © Ivo Mayr

Druckgrafik

Die Widerständigkeit der metallischen Radierplatten forderte schon immer die Kreativität der Künstler heraus, die sich daran versuchten. Unmengen von Werkzeugen zum manuellen Kratzen, Ritzen, Punzen, Schaben, Bohren wurden entwickelt, daneben raffinierte chemische Methoden zur Verletzung der Oberfläche durch Ätzung mit Säuren. Metallplatten sind nicht nur hart, sondern auch geduldig. Bild-Ideen und -wirkungen entwickeln sich darauf in beliebig vielen Etappen, bis die Platten durchbrochen sind. Jeder Schritt hinterlässt Spuren. Genau das interessiert uns.
Das klingt antiquiert? Wir denken diese Prozesse unter Einbeziehung der aktuellen Technologien weiter. Im Wechsel und Kombination von digitalen + manuellen Werkzeugen (3D-Modell, CAD-Zeichnung, Fotobelichtung zur Bildübertragung, robotische Gravur, Vernis-Mou-Zeichnung, Aquatinta, etc.) suchen wir in dem grafischen Prozess die Spannung zwischen dem akribisch kontrollierten und dem unvorhersehbaren Bildereignis in einem weit gefassten experimentellen Raum. Das ist unser Druckgrafik-Atelier im Rogowski-Gebäude in der Schinkelstr. 2 !