Modellbau

  Modellbau Urheberrecht: © Friedrich

Der Architekturmodellbau ist ein wesentlicher Bestandteil des Architekturstudiums. Entwurfsbegleitend dienen die Modelle neben Skizzen und Plänen zur Vermittlung der Entwurfsidee. Mit den Modellen lassen sich im Gegensatz zu zweidimensionalen Zeichnungen Licht, Schattenwurf, räumliche Zusammenhänge und Volumen simulieren. In den einzelnen Stadien des architektonischen Entwurfes von Arbeits- und Massenmodellen der ersten Entwurfsideen über Entwurfsmodelle bis hin zu Präsentationsmodellen, helfen sie, die Entwurfsidee zu visualisieren.

Die Teilnehmer des Werkstattpraktikums setzen sich mit ausgewählten Entwürfen der jüngeren Architekturgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts auseinander und bauen auf dieser Grundlage Modelle im Maßstab 1:50 oder 1:20.

Auf Basis der Planunterlagen können Grundrisse, Fassadenschnitte, ein Ensemble von Volumenmodellen oder Schnittmodelle angefertigt werden. Im Rahmen des Werkstattpraktikums sollen vor allem handwerkliche Methoden zum Bau der Modelle im Vordergrund stehen und dabei bekannte, bewährte Modellbautechniken angewandt und vertieft werden. Neue Herangehensweisen und Problemlösungen werden während des Modellbauprozesses entwickelt. Das Spektrum der Modellbau-Materialien, die wir verwenden werden, umfasst Werkstoffe wie z.B.: Papier, Pappe, Holz, Metall, die mit den geeigneten Fügetechniken wie kleben, verschrauben, löten verarbeitet werden. Neben der formalen, kann auch die farbliche Gestaltung der Modelle Teil des Werkstattpraktikums sein. Die fertigen Modelle werden im Anschluss allen Studierenden als Anschauungsobjekte zugänglich gemacht.

Durch die erfolgreiche Teilnahme an zwei Atelier- und Werkstattkursen kann innerhalb des Bachelor-Studiums ein Wahlfach ersetzt werden.

NEUER TERMIN: Blockveranstaltung 07. - 11.März 2022

Materialbeitrag: 25€

Ort: WSA Arbeitsraum 1OG

Unterweisung in der Werkstatt: Benedikt Baum