Plastische Gestaltung 1a/G&D1

  Betonskulpturen Urheberrecht: © K:G

Durch das händische Erfassen von Objekten und Räumen verinnerlichen wir unsere Wahrnehmung körperlich und schaffen eine mentale Grundlage für das kreative Denken.

In den Werkstätten und Ateliers des Lehrstuhls untersuchen wir Methoden plastischen und räumlichen Gestaltens im experimentellen Umgang mit klassischen und mit unkonventionellen Werkstoffen. Dabei kommt es uns auf die Entwicklung von Fertigkeiten an, die sich beim Machen entwickeln. Die verlangsamte Zeit des Hand-Werkens ermöglicht dann Reflexion und Phantasie aus der konkreten Materialerfahrung heraus.

Die erste Übung "Natur-Form" basiert auf einer bildnerischen Untersuchung von Natur-Gebilden als wirkende + werdende, dynamische, selbstbildende Formprozesse. dazu wird gezeichnet, mit Plastilin modelliert, eine Gipsform angefertigt und ein Zement-Guss erstellt.

Prof. Thomas Schmitz Axel Friedrich Mirko Tschauner Anne Bergerfurth Odine Lang Frank Posthoff