Reiff Hack/WF

  Werkzeuge auf einem Tisch Urheberrecht: © A. Neuefeind

Reiff Hack ist ein Blended Learning Projekt der Fakultät für Architektur. Das Projekt beinhaltet die Sammlung und Bereitstellung kurzer Praxisfilme - sogenannter 'Life Hacks' aus und für den Studienalltag angehender Architekt*Innen. Die Filme zeigen manuelle Methoden und Praktiken. Dazu produzieren Studierende für andere Studierende Videos mit praktischen Tipps und Tricks aus der Architektur. Die Reiff Hacks bieten die Möglichkeit vom Wissen anderer zu profitieren, diese zu kontaktieren und selbst Wissen für das 'Learning by Doing' bereitzustellen.

Das Projekt ist mit dem Ziel verbunden den Stellenwert manueller Praktiken im Bereich der Architektur zu er- und vermitteln, bestehendes Wissen zu sammeln, zu sichern und als Open-Source (vgl. YouTube-Kanal der Fachschaft für Architektur - https://www.youtube.com/channel/UCcJ_EJulVAHsWMQI7dlJ2iQ) im Dialog mit anderen Interessierten lebendig zu erhalten. Das Angebot erweitert die Betreuung der praktisch orientierten Lehre der Werkstätten sowie praktischen
Seminare der Fakultät.

Für die Produktion der Filme kann wahlweise Equipment ausgeliehen bzw. bereitgestellt werden: Kamera, Licht, Mikrofon, Schnittplatz (in Bibliothek des Lehrstuhls für Künstlerische Gestaltung). Nach Möglichkeit Zugang zu den Werkstätten, Ateliers und Labs von Künstlerischer Gestaltung.

Abgabeleistung: Konzeption, Film- und Tonaufnahme sowie Postproduktion eines eigenen 'Hacks'.

Termin: Mittwochs 13:30 – 16:00 Uhr | ZOOM und nach Absprache individuelle Termine in Ateliers und Werkstätten

Wahlfach: 3 CP

Betreuer: Christina Klug Prof. Thomas H. Schmitz