Digital Clay ‒ Acoustic Panels/FF

  3D-Printed Modules 2021 Urheberrecht: © C. Küpper

Im WS21/22 bietet der Lehrstuhl für Künstlerische Gestaltung ein Forschungsfeld zum Thema ‚Akustik-Paneele‘ in Keramik an. Dabei werden die technischen Eigenschaften und Möglichkeiten im Liquid Deposition Modeling (LDM) von extrudierter, plastischer Tonmasse auf deren Einsetzbarkeit für neue Anwendungen in der Architektur ausgelotet. Designexperimente und -optimierungen (Rhino) sowie die eigentliche Fertigung (Delta WASP) werden durchlaufen. Vom Entwurf bis zur finalen Fertigung entwickeln die Studierenden ein prototypisches Bauelement unter Berücksichtigung von effizienten und innovativen Strategien im Bereich der Additiven Fertigung.

Ziel ist es dabei die Potenziale der digitalen Werkzeuge in ihrem kreativen Gestaltungsspielraum weiter auszuschöpfen und neue Form- und Prozessgestaltungen zu evozieren. Wie auch bei den manuellen Handhabungen, bedarf es bei den digitalen Werkzeugen, eines breiten Erfahrungshorizontes in praktischen Formgebungsmethoden und -verfahren. In diesem Forschungsfeld wird der Frage nachgegangen, wie Keramik unter Berücksichtigung

seiner dynamischen Materialeigenschaften durch digitale Prozessentwicklungen neue Gestaltungsformen annehmen kann. Dazu widmen wir uns im Wintersemester dem Thema der Akustik in der Architektur. Unterstützt wird das Forschungsfeld vom Institut für Hörtechnik und Akustik (IHTA) der RWTH Aachen University.

Gefördert durch das Programm Curriculum 4.0 innerhalb des Projektes “Hybride Denkwerkzeuge”

Termin: Freitags 9:30 – 12:00 Uhr | ZOOM und nach Absprache individuelle Termine im Atelier für Keramik

Forschungsfeld: NPO 6 CP

Materialbeitrag: 20€ pro Studierenden

Betreuer: Christina Klug Prof. Thomas H. Schmitz